Albert Anker – Renaissance eines Idyllikers

Vor 100 Jahren ist der Schweizer Maler Albert Anker gestorben. Zu seinen Lebzeiten sehr erfolgreich, fand der Idylliker in den letzten Jahrzehnten kaum Beachtung. Das hat sich in jüngster Zeit geändert - dank alt Bundesrat Christoph Blocher.

Der einflussreiche SVP-Politiker sammelt Anker seit längerem in grossem Stil. Und das Kunstmuseum Bern widmet Albert Anker derzeit eine grosse Schau, die Blocher finanziell unterstützt hat.

Barbara Basting unterhält sich mit Philip Ursprung, Professor für Kunstgeschichte an der Universität Zürich, über Albert Anker und seinen frappierenden Wiederaufstieg.