Alexander Solschenizyn - eine Ikone des Widerstands

  • Dienstag, 5. August 2008, 11:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 5. August 2008, 11:03 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 5. August 2008, 22:06 Uhr, DRS 2

Er war Offizier, Gefangener, Lehrer, Schriftsteller und Exilant. Alexander Solschenizyn gab den Millionen Gefangenen des sowjetischen Gulag eine Stimme - und setzte ihnen ein literarisches Denkmal.

Der Nobelpreisträger für Literatur konnte 1970 seine Ehrung in Oslo nicht feiern. Vier Jahre später musste er seine Heimat verlassen und in Deutschland, der Schweiz und den USA im Exil leben.

Nach seiner Rückkehr 1994 warnte er vor einer Verwestlichung Russlands, er hielt nationale Werte hoch und wurde von Präsident Putin geehrt.

Der Journalist Andrej Gurkow und der Slawist Thomas Grob ordnen das Wirken von Alexander Solschenizyn ein.

Autor/in: Maria Ossowski