Am Dokfilm-Festival in Nyon endet eine Ära

Sechzehn Jahre lang haben Jean Perret und seine Frau Gabriela Bussmann das Dokumentarfilmfestival in Nyon geleitet. Sie haben den Begriff Dokumentarfilm abgeschafft - und durch den viel weiter gefassten Titel «Visions du Réel» ersetzt.

Unter ihrer Ägide wuchs das internationale Renommee des Anlasses enorm. Jetzt hat das Ehepaar die Leitung abgegeben. «Reflexe» blickt zurück auf die Abschiedsausgabe und auf das Vermächtnis der Ära Perret/Bussmann.

Autor/in: Michael Sennhauser