Crowdfunding: Wenn das Publikum Kultur fördert

  • Montag, 20. Februar 2012, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 20. Februar 2012, 10:03 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Montag, 20. Februar 2012, 22:06 Uhr, DRS 2

Ein Schwarm von Gönnern ermöglichen mit vielen kleinen Geldbeträgen ein Kulturprojekt. Nach diesem Prinzip funktioniert Crowdfunding. Was in den USA schon längst gang und gäbe ist, fasst auch in Europa Fuss - auch in der Schweiz.

Bildlegende: Keystone.

Der Schweizer Künstler Johannes Gees hat kürzlich «Wemakeit» - die erste Schweizer Crowdfunding-Plattform für Kultur - mit 20 Projekten von Film bis Fashion gestartet. Johannes Gees ist überzeugt, dass dieses internetbasierte Finanzierungsmodell Zukunft hat: «Diese aktive Art der Partizipation und die Nähe zu den Künstlern entspricht dem Bedürfnis vieler Kulturfreunde.»

Auch die ehrwürdige Kulturstiftung Pro Helvetia glaubt ans Crowdfundig und unterstützt diese Plattform der privaten Kulturförderung  mit öffentlichen Kulturgeldern.

Pro Helvetia-Direktor Pius Knüsel und Crowdfunding-Forscher Karsten Wenzlaff im Gespräch.

Redaktion: Karin Salm