Das Moskauer Filmmuseum kämpft ums Überleben

  • Dienstag, 13. März 2012, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 13. März 2012, 10:03 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 13. März 2012, 22:06 Uhr, DRS 2

Vor ihrem Tod 1965 hatte die Witwe Sergej Eisensteins ihre Zweizimmerwohnung im Moskauer Zentrum zusammen mit seinem Archiv dem staatlichen Filmverband vermacht. Der beschloss, die Wohnung in ein zukünftiges Filmmuseum zu integrieren.

Das Museum wurde in der Gorbatschow-Zeit gegründet und entwickelte sich zu einem zentralen Kulturschauplatz in Moskau. Doch dann wurde das Kinozentrum 2004 verkauft.

Seine Bestände und Archive lagern seither im Kinokonzern Mosfilm. Und der Direktor Naum Klejman kämpft weiter unermüdlich für die Existenz des Museums.

Autor/in: Elfie Siegl