«Das Sein und das Nichts» von Jean-Paul Sartre

  • Donnerstag, 19. Juli 2012, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 19. Juli 2012, 10:03 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 19. Juli 2012, 22:06 Uhr, DRS 2

Jean-Paul Sartre gilt als theoretisches Fundament des französischen Existenzialismus: Jean-Paul Sartres philosophisches Hauptwerk «Das Sein und das Nichts», erschienen 1943. Sartre prägt darin unter anderem den Freiheitsbegriff des Menschen und seine Verantwortung.

Der französische Schriftsteller und Philosoph Jean-Paul Sartre sitzt an seinem Schreibtisch in Paris, 1948.
Bildlegende: Der französische Schriftsteller und Philosoph Jean-Paul Sartre sitzt an seinem Schreibtisch in Paris, 1948. Keystone

Was ist von diesen Überlegungen auch heute noch gültig? Darüber spricht Noëmi Gradwohl mit der Philosophin und Sartre-Kennerin Dorothea Wildenburg in der Reflexe-Reihe «Denkstoffe». Die Reihe blickt in loser Folge auf grundlegende philosophische und kulturwissenschaftliche Werke zurück.

Erstausstrahlung am 15. Dezember 2011

Autor/in: Noëmi Gradwohl