Das unkonventionelle Tagebuch des Clemens Meyer

  • Donnerstag, 3. Juni 2010, 11:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 3. Juni 2010, 11:03 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 3. Juni 2010, 22:06 Uhr, DRS 2

In seinem dritten Buch experimentiert der deutsche Autor mit neuen Formen: «Gewalten» ist kein konventionelles Tagebuch, sondern ein literarischer Streifzug durch das Jahr 2009, in dem er die grossen Ereignisse mit Privatem überlagert.

Es ist im Buch das Jahr, in dem ein Hund stirbt, eine neue Regierung antritt, Rennpferde ihre Reiter und Märkte ihre vermeintliche Sicherheit verlieren.

Mit seinem ersten Roman «Als wir träumten» überraschte Clemens Meyer vor vier Jahren die Literaturwelt. Ungewohnt direkt war die Sprache, in der er das raue Milieu von Leipzig Ost beschreibt, wo sich eine Clique von harten Jungs mit Dealen und Autoknacken durchs Leben schlägt.

Für seinen zweiten Erzählband «Die Nacht, die Lichter» bekam er 2008 den Preis der Leipziger Buchmesse.