Der Argentinier im Jahrhundertschnee

Die beiden wichtigsten Schweizer Neuerscheinungen dieses Literaturfrühjahrs kommen aus dem Aargau: «Der Argentinier» von Klaus Merz und Ernst Halters «Jahrhundertschnee».

Klaus Merz erzählt in seiner poetischen Studie «Der Argentinier» Aufbruch und Rückkehr eines Argentinienfahrers und Lehrers im vorigen Jahrhundert.

Ernst Halter unternimmt den Versuch, in einem kühnen Lesebuch «Jahrhundertschnee» aus einer Vielzahl dokumentarisch und literarisch gestalteter Mosaiksteine ein Gesamtbild des 20. Jahrhunderts zu entwerfen.

Sibylle Birrer und Heini Vogler präsentieren die zwei Bücher im Gespräch mit Hans Ulrich Probst.

Buchtipps:
Ernst Halter: Jahrhunderschnee. Ammann Verlag, 2009.

Klaus Merz: Der Argentinier. Novelle. Haymon Verlag, Februar 2009.