Der Klangverwischer: Georg Friedrich Haas

  • Mittwoch, 24. August 2011, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 24. August 2011, 10:03 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 24. August 2011, 22:06 Uhr, DRS 2

Georg Friedrich Haas, der diesjährige «composer-in-residence» am Lucerne Festival, hat eine sehr spezielle Tonsprache: Er ist fasziniert von der Dunkelheit, weil sie die Ohren schärft, und er mag die Obertöne und die Mikrointervalle.

Komponist und Klangforscher Georg Friedrich Haas.
Bildlegende: Komponist und Klangforscher Georg Friedrich Haas. Lucerne Festival, Priska Ketterer

Das herkömmliche Tonsystem mit seinen 12 Halbtonschritten war dem  österreichischen Komponisten schon immer zu eng. Also hat er es aufgebrochen mit noch kleineren Intervallen - was eine seltsame Wirkung hat: als ob die Instrumente verstimmt und die Klänge verwischt wären. Warum macht er das? Wie sieht es in seiner Komponistenwerkstatt aus?