Film «Stillleben»: Pädophil - was nun?

  • Donnerstag, 31. Mai 2012, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 31. Mai 2012, 10:03 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 31. Mai 2012, 22:06 Uhr, DRS 2

Ist ein Pädophiler auch dann schuldig, wenn er sich nichts hat zuschulden kommen lassen? Der österreichische Spielfilm «Stillleben» macht die Probe aufs Exempel.

Geschwister im Elend: Daniela Golpashin und Christoph Luser in «Stillleben».
Bildlegende: Geschwister im Elend: Daniela Golpashin und Christoph Luser in «Stillleben».

Ausgehend von ihrem Dokumentarfilm «Outing» fragen Sebastian Meise und sein Drehbuchautor Thomas Reider, ob es für Pädophile so etwas wie Gedankenfreiheit geben kann und darf.

Sebastian Meise und Thomas Reider sprechen über Verantwortung, gesellschaftliche Grauzonen, verweigerte und mögliche Therapien und natürlich ihre beiden Filme.

Der an der Diagonale in Graz mit dem Spielfilm-Preis ausgezeichnete «Stillleben» wird am Sonntag, dem 3. Juni 2012 in Basel anlässlich des «Bildrausch»-Filmfestivals gezeigt.

Autor/in: Michael Sennhauser