Frédéric Martel über den «kulturellen Weltkrieg»

Der französische Soziologe Frédéric Martel beschäftigt sich mit Nischenkulturen ebenso wie mit dem Mainstream - jener «Kultur, die allen gefällt». Im Gespräch gibt der streitbare Autor Auskunft über den von ihm beschriebenen «kulturellen Weltkrieg».

Frédéric Martel ist überzeugt: Die USA werden ihre Vormachtstellung halten können. Aber zahlreiche Schwellenländer werden ihnen verstärkt Stücke des globalen Kultur- und Medienkuchens wegknabbern. Und wo bleibt ein kleines Land wie die Schweiz in diesem «kulturellen Weltkrieg»?

Autor/in: Raphael Zehnder