Glitzern am Stadtrand: die Philharmonie de Paris

Nicht im Stadtzentrum, sondern im äusseren Nordosten steht die neue Philharmonie de Paris von Jean Nouvel. Die offen gedachte Architektur und die Lage am Stadtrand sind als Geste gedacht, als Handreichung in die Banlieue hinein und in das wachsende Grand Paris.

Die Philharmonie von Paris von innen. Sie hat eine gelbe Decke.
Bildlegende: Die Philharmonie von Paris liegt am Stadtrand und nicht im Zentrum. Reuters

Die neue Philharmonie de Paris will Konzertsaal sein und pädagogisches Zentrum, Ausstellungsort, Begegnungsstätte für Familien und neues Publikum. Schafft sie das alles? Wenn es nach Laurent Bayle geht schon: Der Direktor der Philharmonie ist optimistisch.

Gut findet auch der Architekturkritiker Hubertus Adam vieles an der Philharmonie, vor allem die Lage am Stadtrand. Doch die Zeiten solcher Grossbauten und Leuchttürme für das Stadtmarketing könnten schon bald vorbei sein.

Autor/in: Benjamin Herzog