Hat die Bibliothek eine Zukunft?

Die Bibliothek, einst Inbegriff der Erhaltung von Wissen, nimmt sich im Zeitalter des Internet als Anachronismus aus: Die altehrwürdige Karteikarte ist stumme Zeugin einer Zeit, in der Lernen und Forschen noch tagelanges Suchen in Bibliothekskatalogen bedeutete.

Mit dem iPhone tragen wir heute den grössten Katalog der Welt buchstäblich in der Tasche.

Literatur findet man auf Google Books, durchsucht die Bände per Volltextsuche und kopiert das Gewünschte in Sekundenschnelle per Copy & Paste. Wird Google zur Bücherei der Welt? Hat die Bibliothek ausgedient?

Ein Gespräch mit Marie-Christine Doffey, Direktorin der Schweizerischen Nationalbibliothek, und mit Peter Haber, Historiker und Privatdozent an der Universität Basel.