Jean-Frédéric Jauslin im Spagat zwischen Politik und Kultur

  • Mittwoch, 31. März 2010, 11:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 31. März 2010, 11:03 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 31. März 2010, 22:06 Uhr, DRS 2

Seit fünf Jahren ist Jean-Frédéric Jauslin Chef des Bundesamtes für Kultur. In dieser Zeit wurde er aus der Kulturszene viel kritisiert: Das BAK wäre zur Verwaltung, gar technokratisch, geworden und der Leiter selbst sei zu distanziert und nicht für Dialoge offen.

Jauslin ist sich der Probleme bewusst.

«Natürlich ging Vieles langsamer als erwartet» gesteht Jauslin im Gespräch mit Schweizer Radio DRS ein. Er sieht das aber als generelles Problem seiner speziellen Position zwischen Politik und Kultur. Die Vorwürfe, es fehle ihm zudem an Dialogbereitschaft, sind ihm bekannt und nicht ganz verständlich: «Ich bin für Dialoge offen», sagt der BAK-Leiter weiter. Er will sich bemühen das Verhältnis zur Kultur in Zukunft noch zu Verbessern. Ein erster Schritt ist die nationale Kulturkonferenz am 1. Oktober 2010.

Autor/in: Karin Salm