Klaus Merz und die Bilder

Der Schriftsteller Klaus Merz beschäftigt sich intensiv mit der Bildenden Kunst. Das wird auch in seinen Büchern deutlich, deren Sprache von einer starken Bildhaftigkeit geprägt ist. Er gehört heute zu den angesehensten Autoren der Schweizer Gegenwartsliteratur.

1992 wurde er mit dem Aargauer Literaturpreis, 1996 mit dem Solothurner Literaturpreis, 1997 mit dem Hermann-Hesse-Preis und 2004 mit dem Gottfried Keller-Preis ausgezeichnet.

Unter dem Titel «Der gestillte Blick - Der Schriftsteller Klaus Merz und die Bilder» widmet das Museum Strauhof in Zürich diesem Bilderbeschreiber und Wortmaler gegenwärtig eine Ausstellung und erforscht damit den Dialog des Schriftstellers mit verschiedenen Schweizer Künstlern.

Beiträge

  • Masters and Commanders

    Cincinnati Pops OrchestraLeitung Erich KunzelCD: Telarc

Autor/in: Gabriela Christen