KulturNullZehn: Die Erfindung der «Leuchttürme»

Kultur muss dem Standortmarketing dienen: Diese Vorstellung ist heute fest in den Köpfen verankert. Ebenso gilt, dass es dafür Kulturinstitutionen mit möglichst grosser Ausstrahlung braucht, sogenannte «Leuchttürme».

Woher dieses Denken kommt - und welche Folgen es für die Kultur hat, diskutieren Thomas Kramer, Leiter des Verlages Scheidegger & Spiess, und Nika Spalinger, Dozentin an der Hochschule Luzern und Mitglied der Eidgenössischen Kunstkommission.

(Erstausstrahlung am 16. März 2010)

Autor/in: Barbara Basting