Kunstnacht Brienz bringt frischen Wind ins Dorf

Das Tourismusbüro bewirbt Brienz im Berner Oberland als «traditionelles Schnitzlerdorf», die Krippenfiguren und Berner Bären sind bekannte Sammlerstücke.

Rolf Blöchlinger vom Kunstnacht-Team mit einem seiner lachenden Könige.
Bildlegende: Rolf Blöchlinger vom Kunstnacht-Team mit einem seiner lachenden Könige. Brigitte Häring

Seit einigen Jahren jedoch bläst eine Gruppe regionaler Künstlerinnen und Künstler frischen Wind in die alten Hobelspäne des beschaulichen Dorfes. 

Die Künstler haben die «Brienzer Kunstnacht» ins Leben gerufen, die immer im November im Depot der Brienzer Rothornbahn über die Bühne geht und führen seit diesem Jahr auch das sommerliche Holzbildhauersymposium im Juli durch. Freche, innovative Kunst und Musik sollen das Image des traditionellen Dorfs verjüngen.

Aber nicht überall stösst das KuNa-Team im Dorf nur auf Freude und Verständnis. Brigitte Häring ist nach Brienz gefahren, hat das Kunstnacht-Team getroffen und sich im «Schnitzlerdorf» umgesehen und umgehört.

Autor/in: Brigitte Häring