Miroslav Sik: Absage an Event- und Stararchitektur

Der Architekt und ETH-Professor Miroslav Sik vertritt die Schweiz an der diesjährigen Architekturbiennale von Venedig. Mit seiner Ausstellung «And Now the Ensemble!» fordert er die Berufskollegen auf, neue Bauten stets als Teil ihrer Umgebung zu planen.

Denn für Sik ist Stadtarchitektur ein dialogisches und kollektives Kunstwerk. Seine Abneigung gegenüber der Stararchitektur ist gross und die globale Orchestrierung der Architektur bezeichnet er als Hindernis.

Der Erfinder der «analogen Architektur» über Heimat, Poesie und Stimmungen.

Autor/in: Karin Salm