Musikgeschichte aus der Gender-Perspektive

Zwei Wissenschaftlerinnen werfen einen neuen Blick auf die Musikgeschichte: Melanie Unseld und Annette Kreutziger-Herr sind nicht dabei an Heroen und Genies interessiert - ihr Lexikon «Musik und Gender» widmet sich ganz der Frau.

Es zeigt, was zahlreiche Frauen während den letzten 800 Jahren in der Musik geschaffen haben.

Das Lexikon verweist umfassend auf das musikkulturelle Handeln zahlreicher Künstlerinnen und Mäzeninnen, Instrumentenbauerinnen sowie Konzertveranstalterinnen.

Gabriela Kaegi hat sich mit den beiden Musikwissenschaftlerinnen getroffen. Sie erfuhr dabei die Gründe und Kriterien, wie es zum Rauswurf der Frauen aus der Musikgeschichte kam. Und warum die Geige über lange Zeit als dezidiert männliches Instrument galt.

Autor/in: Gabriela Kaegi