«Neuland» von Anna Thommen: Dokumentarkino, preisgekrönt

  • Dienstag, 25. März 2014, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 25. März 2014, 10:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 25. März 2014, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Nur gerade zwei Jahre hat Lehrer Zingg Zeit, um den Jugendlichen seiner Basler Integrationsklasse das Rüstzeug für eine berufliche Zukunft in der Schweiz zu vermitteln. Und die gleichen zwei Jahre hat Anna Thommen genutzt, um diesen pädagogischen Marathon zu dokumentieren.

Zwei Jahre Zeit, um das Notwendigste zu vermitteln
Bildlegende: Zwei Jahre Zeit, um das Notwendigste zu vermitteln filmcoopi

Esanullah kommt aus Afghanistan, Nazlije ist Albanerin. Zusammen mit weiteren dreizehn Jugendlichen besuchen sie zwei Jahre lang die Basler Integrationsklasse für jene Migrationskinder, die mit sechzehn bis zwanzig zu alt sind für die reguläre Schule. Mit ihrem Kamera- und Ton-Team war Anna Thommen zwei Jahre lang dabei und hat dokumentiert, wie sich der Lehrer und seine Schülerinnen und Schüler durch ihr Neuland tasten: Vorsichtig, respektvoll und mit einem klaren Blick für das real Machbare und die berechtigten Träume.

In «Reflexe» bei Michael Sennhauser erzählt Anna Thommen, wie sie ihr Thema gefunden hat, was sie brauchte zum Drehen, und wie sie schliesslich die Materialmengen zu ihrem mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilm verdichtet hat.

Autor/in: Michael Sennhauser