Regisseurinnen: Ein Männerberuf in Frauenhand

Über Jahrhunderte war es klar: Frauen gehören auf die Bühne und ins Publikum, die Regie hingegen gehört in Männerhand. Die Situation hat sich zwar verändert, eine Selbstverständlichkeit sind Regisseurinnen allerdings noch längst nicht.

In dem Buch «Regiefrauen. Ein Männerberuf in Frauenhand» stellt die Theaterwissenschaftlerin Christina Haberlik vier Generationen von Regie-Frauen vor: die Pionierinnen, die Durchsetzerinnen, die Profiteurinnen und die Regisseurinnen von morgen.

In 40 Gesprächen geht die Autorin der Frage nach, was es für eine Frau bedeutet hat und noch immer bedeutet, in diesem männerdominierten Beruf Erfolg zu haben und welchen Veränderungen das Berufsbild unterliegt.