Teresa Margolles - Kunst gegen den Drogenkrieg

Die mexikanische Künstlerin Teresa Margolles thematisiert seit Jahren den Drogenkrieg, der vor allem in der Grenzstadt Ciudad Juarez tobt und schon Tausende von Toten gefordert hat.

Sie ist nicht die einzige Kunstschaffende, die auf die dramatische Lage aufmerksam macht, aber sie tut das auf besonders radikale und erschütternde Weise.

Margolles Kunst ist momentan in der Ausstellung «Frontera» in der Kunsthalle Fridericianum in Kassel zu sehen. Eine Ausstellung, die auch Fragen aufwirft, ob und wie Kunst zu einer besseren Welt beitragen kann.

Buchhinweise:

Don Winslow: Tage der Toten. Frankfurt/Main: Suhrkamp, 2010. Alexandra Lucas Coelho, Ciudad Juárez. Lettre International, 90/2010.
Roberto Bolaño: 2666. München: Hanser, 2009.

Redaktion: Barbara Basting