Wenn Frauen zu Terroristinnen werden

Der Terrorismus der bewaffneten linken Gruppen ab den 70er-Jahren des letzten Jahrhunderts verunsicherte und erschütterte die Gesellschaft tiefgehend - auch in der Schweiz. In diesen bewaffneten terroristischen Gruppen waren nicht nur Männer, sondern auch Frauen aktiv.

Die Basler Genderforscherin Dominique Grisard analysiert nun in einem neuen Sachbuch, was es mit diesen Terroristinnen auf sich hatte. Dass damals auch Frauen zu den Waffen griffen, hatte enormen Einfluss auf die Art und Weise, wie das Phänomen «Terrorismus» von Politik, Justiz, Medien und Bevölkerung diskutiert wurde.

Redaktion: Patrik Tschudin