Youtube statt Bühne: Jack Contes «Video Songs»

  • Mittwoch, 6. Oktober 2010, 11:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 6. Oktober 2010, 11:03 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 6. Oktober 2010, 22:06 Uhr, DRS 2

www.youtube.com/jackcontemusic - so heisst die Adresse des Konzertlokals, in dem der kalifornische Musiker Jack Conte auftritt. Oder besser: des Stadions, denn Conte ist, virtuell zumindest, bereits vor Millionen aufgetreten. Jack Conte ist Multi-instrumentalist, Tontechniker, Kameramann in einem.

Multi-Instrumentalist, Universalkünstler: Jack Conte im Video Song «Gulf».
Bildlegende: Multi-Instrumentalist, Universalkünstler: Jack Conte im Video Song «Gulf».

Und seine «Video Songs» auf Youtube, mySpace und iTunes haben durchaus das Zeug zum Zukunftsmodell.

Es war im Sommer 2008, da entdeckte die Redaktion von Youtube auf ihren Servern ein Musikvideo der etwas anderen Art - und stellte es kurzerhand auf die Youtube-Startseite. Es zeigte die Band «Pomplamoose», zwei unbekümmerte, junge Musiker aus San Francicso, die in einem umfunktionierten Schlafzimmer auf alten, ausgeleierten Instrumenten spielten - und das ganze mit viel Ton- und Videotechnik zu einem hochkarätigen Musikvideo verdichteten. Jack Conte heisst der musikalische Kopf der Band, und das Youtube-Video machte Conte auf einen Schlag berühmt.

Heute ist Conte ein gefeierter Internetmusiker, und Besprechungen seiner Video Songs schaffen es in die wichtigsten Blogs der USA und ins amerikanische National Public Radio (NPR). Was steckt hinter diesem Internet-Phänomen? Ein Gespräch mit Martin Schrader, Mitinhaber der Agentur «Redda Music», und mit Urheberrechtsanwalt Peter Widmer.

Autor/in: Thomas Weibel