«Zwei Affen» - Silvio Blatters Roman rankt um ein Brueghel-Bild

Ein kleines Bild von Pieter Breughel spielt die Hauptrolle im neuen, weit ausholenden Roman des heute in Zürich und München ansässigen Aargauer Autors Silvio Blatter: «Zwei Affen» zeigt zwei an Ketten gefesselte Affen vor einem Fenster.

Dieses Bild führt einen Mann und eine Frau dreimal in 30 Jahren zusammen. Es ist eine kunstvoll komponierte Geschichte um Echtheit und Fälschung, Kunstraub und Liebe, die Silvio Blatter atmosphärisch dicht erzählt.

Im Gespräch stellt der 63-jährige Autor seine Arbeit vor und erläutert seine Doppelrolle als bildender Künstler und Schriftsteller.

Autor/in: Hans Ulrich Probst