Dancehall goes Rap

Ein Trend scheint im zeitgenössischen Dancehall unaufhaltsam: immer mehr Produktionen klingen nach amerikanischem Hip Hop.

Der jamaikanische Dancehall Künstler Jah Vinci
Bildlegende: Der jamaikanische Dancehall Künstler Jah Vinci

Vor knapp einem Jahr rief David Rodigan (der bekannteste Reggae DJ der Welt) von der Bühne der Roten Fabrik Zürich: «Please - make some Dancehall again!».


Damit drückte David Rodigan seinen Unmut über die aktuelle Entwicklung im Dancehall aus, wonach immer mehr jamaikanische Produktionen nach amerikanischem Rap klingen. Der DRS 3 Reggae Special geht dem Phänomen auf den Grund.

Gespielte Musik

Moderation: Matthias Erb, Redaktion: Lukas Wyniger