Klauen, was das Zeug hält– Dub Spencer & Trance Hill

Sie bedienen sich auf ihrem neuen Album schamlos bei Falco, Grauzone, Genesis, Deep Purple oder Metallica und machen daraus ihre eigenen Dubversionen: Die Luzerner bzw. Zürcherband Dub Spence & Trance Hill.

Auf ihrer neuen dritten CD «Riding On Strange Horses» kriegen neben den Rock- und Popbands, die als Pate für Dub Spencers & Trance Hills Neuinterpretationen hinhielten, allerdings auch gestandene Reggae- und Rocksteady-Legenden ihr Fett weg, so etwa Lee «Scratch» Perry oder Ken Booth.

Wie ernst Dub Spencer & Trance Hill ihre eigene Musik nehmen, verraten sie heute bei Reggae Special auf DRS 3.

Gespielte Musik

Autor/in: Simon Steuri