Stereotyp: Dancehall. Nein, eigentlich Doomhall!

Stefan Mörth alias Stereotyp hat in der Tanzhalle das Licht ausgeknipst, alle Riddims mit scharfen Klingen bestückt, das Volume auf 12 gedreht und beobachtet nun was dabei rauskommt. Die Scheibe «Look Things» ist für Reggae-Puristen eine Beleidigung, für offene MusikentdeckerInnen eine Offenbarung!

Stereotyp definiert Dancehall neu. Und es tut weh.
Bildlegende: Stereotyp definiert Dancehall neu. Und es tut weh. zfg

Und dass Stereotyp nicht einfach ein durchgeknallter Produzent ist, der in seinem Musikraum wegen mangelnder Belüftung und Beleuchtung total kabutt gegangen ist, beweist das hochkarätige Line Up der gefeaturten Gäste: Bounty Killer, Daddy Freddy, Warrior Queen, oder Ras B. rösten ihre Shells über die total eckigen Bässe des Wiener Musiktüftlers. Turn it up! Turn it Up!

Gespielte Musik

Autor/in: Sascha Rossier, Moderation: Sascha Rossier, Redaktion: Sascha Rossier