Aargauer Regierung prüft neue Lösung gegen Fachkräftemangel

Wer nach der Lehre die Berufsmatur absolvieren möchte, muss im Aargau zuerst meist eine Aufnahmeprüfung machen. Das sei eine überflüssige Hürde, findet eine Gruppe von Grossräten. Sie fordern, dass der Notenschnitt der Lehre reichen soll. Nun will die Aargauer Regierung eine neue Regelung prüfen.

Ein Handwerkerlehrling bei der Arbeit.
Bildlegende: Schweizweit darf bloss knapp jeder zweite Lehrling die Berufsmatur während der Lehrzeit machen. Keystone (Symbolbild)

Weiter in der Sendung:

  • Die Stadt Zürich darf vorläufig keine Sozialdetektive einsetzen, hat der Bezirksrat entschieden.
  • Die Churer Hochschule für Technik und Wirtschaft darf eigenständig werden. Das macht sie konkurrenzfähiger.
  • Die Niederschläge der letzten Tage kommen der Rheinschifffahrt gelegen. Entwarnung gibt's allerdings noch nicht.

Moderation: Silvan Fischer