Arsen im Bodensee: Entwarnung

Seit Jahren sickert beim Bahnhof Lindau Arsen in den Bodensee. Es handelt sich um deponiertes Schlackenmaterial, das noch aus der Zeit der Dampfzüge stammt. Die Belastung sei aber gering und im Trinkwasser nicht nachweisbar, heisst es beim Thurgauer Amt für Umwelt.

Blick auf Lindau am Bodensee
Bildlegende: Blick auf Lindau am Bodensee Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Walliser Weinbauern sollen besser kontrolliert werden
  • Neue grenzübergreifende Tramlinie zwischen Basel und Weil in Deutschland wird im Dezember eröffnet

Redaktion: Mirjam Breu