Das Magazin - 100 Jahre Schaffhauser AZ

Die Schaffhauser AZ ist eine der letzten Überlebenden der klassischen Arbeiterzeitungen in der Schweiz. Gegründet wurde sie zur Zeit des Generalstreiks. Heute ist sie kein SP-Parteiblatt mehr, wirbelt in Schaffhausen aber regelmässig Staub auf.

Die Schaffhauser AZ erschien nach dem Landesstreik zum ersten Mal
Bildlegende: Die Schaffhauser AZ erschien nach dem Landesstreik zum ersten Mal Keystone

Weiter in der Sendung:

LU: Ein Haus nur für Musiker (04:34'')
Ein Musiker als Nachbar: Für viel ist schon der Gedanke daran ein Horror. Nicht nur für lautstarke Schlagzeuger oder Trompeterinnen ist die Wohnungssuche eine übelzeitige Angelegenheit, selbst eine Harfenistin hat Mühe, eine Zimmer zu finden, in der sie so viel üben kann, wie sie muss. In Luzern bietet sich Musikstudenten schon bald eine spezielle Lösung: Die «Music Box» ist ein Studentenheim mit 23 Apartments, in dem die jungen Musiker/innen wohnen und ungestört üben können, inbegriffen eine kleine Bühne mitsamt Konzertflügel, Verstärker usw. Gebaut wird es von einem Privaten als modulares Holzhaus.

BE: Flixbus – Endstation Grindelwald (08:11'')
Eine Fernbuslinie von Flixbus fährt seit diesem Jahr nach Grindelwald. Erfolgreich, wie Flixbus sagt und nach dem ersten Sommer sei man parat für den ersten Winter, der natürlich noch wichtiger ist. Nun ist es aber so, dass nicht nur Touristen diese Linie entdeckt haben. Auch das Hotelpersonal, welches aus Deutschland stammt, nimmt den Bus. Ein Augenschein vor Ort zeigt aber: In der Nebensaison fährt kaum jemand mit dem Flixbus ins Berner Oberland.

AG: Ein Dorf trauert um seine Linde (11:21'')
Auf freiem Feld zwischen Würenlingen und Tegerfelden steht die Giger-Linde. 170 Jahre alt ist die Linde und sagenumwoben. Ein Junge spielte damals unter der Linde Geige. Er verdiente Geld, wurde reich und kaufte sich ein Restaurant. Dort betrog er jedoch die Gäste und als er starb, wurde er zum Geist. Dieser Geist wurde in einer Flasche gefangen und in der Giger Linde platziert. Weil die Linde allerdings seit Jahren an einer Pilzkrankheit leidet, wird sie nun gefällt. Das Dorf nimmt Abschied in einer speziellen Zeremonie. Jede kann anschliessend ein Stück Linde mit nach Hause nehmen.

Moderation: Benedikt Erni