Das Magazin - E-Autos beanspruchen Stadtwerke

Mit der Energiewende brauchen wir massiv mehr Strom. Eine deutsche Studie besagt jedoch: Ab einem Anteil von 30 Prozent Elektroautos in einer Stadt stürzen städtische Netze in sich zusammen. Auch dem Bernischen Energieversorger ewb ist dies bewusst und plant deshalb für die Zukunft.

Das gleichzeitige Laden von Elektroautos kann problematisch werden
Bildlegende: Das gleichzeitige Laden von Elektroautos kann problematisch werden Keystone

[00:05:34] AG: Gemeindeversammlungen - besser als ihr Ruf

Die Gemeindeversammlung ist ein urdemokratisches politisches Instrument oder eben doch nicht. Nämlich dann nicht, wenn der Turnverein seine Mitglieder aufbietet und die Abstimmung zu seinen Gunsten dreht. Das Zentrum für Demokratie in Aarau hat zu diesem Thema eine Auswertung veröffentlicht: 11'000 Geschäfte in 1600 Gemeindeversammlungen wurden untersucht. Fazit: So schlimm, wie es immer gesagt wird, ist es nicht. Die Gemeindeversammlungen sind besser als ihr Ruf.

[00:08:10] LU: Mangelhafte Filmförderung in der Zentralschweiz

An diesem Wochenende wird in Luzern der Zentralschweizer Filmpreis vergeben. Die Feierlichkeiten können aber nicht über die paradoxe Situation hinwegtäuschen: Mit der durchaus angesehenen Filmausbildung an der Hochschule Luzern werden hier zwar jährlich Filmschaffende ausgebildet, die meisten aber (wohl rund 90 Prozent) verlassen die Zentralschweiz danach. Denn in Sachen Filmförderung ist die Zentralschweiz Schweizerisches Schlusslicht. Wir reden mit einem Vertreter der Filmhochschule und einer Luzernerin, die den umgekehrten Weg machte: Ausbildung in Zürich, Filmschaffen in der Zentralschweiz.

[00:11:28] BS: Der Knigge für Deutsche

Basel liegt direkt an der Grenze zu Deutschland. Schweizer und Deutsche kennen sich dadurch gut. Trotzdem haben Deutsche, die nach Basel ziehen, manchmal Schwierigkeiten, sich im Alltag zurecht zu finden. Wie bestellt man ein Brötchen, ohne unhöflich zu sein? Auf solche und ähnliche Fragen bietet ein Knigge-Kurs für Deutsche Antwort, den die Basler Weiterbildungsinstitution GGG anbietet. Wir waren dabei.

Moderation: Benedikt Erni