Der Aargau wird zum Wanderparadies

  • Samstag, 21. April 2012, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 21. April 2012, 12:03 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 21. April 2012, 17:15 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 22. April 2012, 17:20 Uhr, DRS Musikwelle

Beiträge

  • Der Aargau wird zum Wanderparadies

    Im Rennen um den Nationalen Wandertag 2012 setzte sich überraschend die Region Brugg durch. Dabei waren mit Arosa GR und Beatenberg BE zwei typische Tourismusregionen im Rennen.

    Die Region Brugg war also eher ein Aussenseiter für die Durchführung des Nationalen Wandertages am 15. September. Der Sieg ist daher ein grosser Erfolg für «Aargau Tourismus».

    Römer, Industrie und viel Wasser

    Entschieden haben die Leserinnen und Leser der Zeitschrift «Schweizer Familie». 7‘300 Personen nahmen an der Wahl teil, rund 2‘800 davon sprachen sich für die Region Brugg aus. Der 5. Nationale Wandertag findet am 15. September statt.

    Alex Moser

  • Das Emmental schwört auf Bares

    Die «Emmental Versicherung» tätigt die Gewinnausschüttung an ihre Kunden mit Bargeld. Was tönt wie ein uralter Zopf ist in Wirklichkeit modernes, raffiniertes Marketing.

    Die «Emmental Versicherung» ist eine nicht-profitorientierte Versicherungsgesellschaft. Die Kunden werden am Erfolg am Erfolg der Versicherung beteiligt. Allerdings nicht mit einer Banküberweisung, sondern mit «Barauszahlungsevents» im ganzen Emmental.

    Kundennähe pflegen

    Die Kunden schätzen diese Art der Gewinnausschüttung sehr. «Es dünkt mich, ich habe mehr vom Bargeld», sagt eine Kundin in Eriswil. So sehen es auch andere Kunden. Es ist die Mehrheit, welche sich die Gewinnausschüttung in Bar auszahlen lässt.

    Toni Koller

  • Tempounterschiede am Zürcher Sechseläuten

    Die ETH hat wissenschaftlich bewiesen, dass der Berner pro Minute 5,3 m weniger zurücklegt als der Zürcher. Kein Wunder geriet der Sechseläutenumzug ins Stocken, mit den vielen Bernern

    Aber: Hauptschuldig am langsamen Tempo waren die Zürcher Frauen, welche eigentlich weit vor dem offiziellen Umzug hätten marschieren sollen. Zum Glück hat man die beiden Berner Regierungsrätinnen nicht eingeladen, sonst wäre um sechs wohl noch niemand am Bellevue gewesen... (porr)

    Michael Hiller

  • Der «Glacier Express» lernt Indisch

    Der Touristenzug «Glacier Express» lockt immer wie mehr Gäste aus Indien an.  Deshalb werden die Zugbegleiter in speziellen Kursen für den Umgang mit der fremden Kultur geschult.

    Die Strecke zwischen Zermatt und St. Moritz ist weltbekannt. Auch Touristen aus Indien haben den «Glacier Express» entdeckt. Die Begegnungen zwischen den indischen Touristen und den Schweizer Zugbegleitern verlaufen aber nicht immer ganz reibungslos.

    Wohlhabende Gäste wollen rundum umsorgt sein

    Indische Gäste seien chaotisch, unordentlich und sie hätten sehr viele Fragen, betonen die Zugbegleiterinnen und Zugbegleiter. Das sei nicht immer einfach. Von der Kommunikationsfachfrau Pradeepa Anton lernten sie nun, wie sie die Inder besser verstehen können.

    Silvio Liechti

Moderation: Matthias Baumer, Redaktion: Roman Portmann