Doch noch ein neues Minarett?

  • Samstag, 17. März 2012, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 17. März 2012, 12:03 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 17. März 2012, 17:15 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 18. März 2012, 17:15 Uhr, DRS Musikwelle

Beiträge

  • Doch noch ein neues Minarett?

    Was nach dem Volksentscheid zu den Zweitwohnungen die halbe Schweiz beschäftigt, ist auch bei den Minaretten nicht geklärt: Ab wann ist ein Bauverbot ein Bauverbot? Ein umstrittenes Gesuch für ein Minarett in Langenthal beschäftigt derzeit die Berner Baudirektion.

    Der Gemeinderat von Langenthal hatte den Bau bewilligt. Vor der Abstimmung über die Minarett-Initiative. Doch die Gegner reichten eine Beschwerde ein - und die lag just bei der Annahme der Initiative zur Behandlung bei den Behörden. Ab wann ein Verbot rechtskräftig ist, müssen jetzt die Gerichte entscheiden.

    Toni Koller

  • Asyl-Unterkunft in Luzern - und kein Protest

    Es geht auch anders als in Bettwil, Fischbach oder Weggis: Die Stadt Luzern will eine Zivilschutzanlage mitten in einem Wohnquartier als Unterkunft für Asylsuchende zur Verfügung stellen. Und nicht einmal der betroffene Quartierverein wehrt sich dagegen.

    "Die Reaktionen im Quartier sind geteilt - wir sehen die Unterbringung aber als humanitäre Bürgerpflicht," sagt Judith Aregger vom Quartierverein. Die ablehnenden und hochemotionalen Diskussionen in anderen Gemeinden hätten sie zunehmend irritiert.

    Beat Vogt

  • Doppel-Matura in Baselland und Jura

    Nach den Sommerferien starten die beiden Kantone Baselland und Jura ein Pilotprojekt: Eine zweisprachige Gymi-Klasse, die die eine Hälfte ihrer Ausbildung in Laufen und die andere Hälfte in Porrentruy absolviert. Die Nachfrage ist gross.

    Für die 20 Plätze im ersten Jahr haben sich mehr als 30 Jugendliche interessiert. Sie werden entweder als Pendler oder aber als Wochenaufenthalter in der jeweils anderen Sprachregion sein. Das unterscheidet diesen Versuch von anderen zweisprachigen Maturaklassen.

    Gaudenz Wacker

  • Frau Meyer und der FC Fislisbach

    Mal abgesehen von Gigi Oeri, die bis Januar an der Spitze des FC Basel stand, gibt es in Schweizer Fussballvereinen kaum Präsidentinnen. Eine Ausnahme ist Priska Meyer-Haslimeier vom FC Fislisbach im Kanton Aargau. Sie rettete den Drittliga-Club vor dem Aus.

    Das kann es ja wohl nicht sein, sagte sich Priska Meyer, so viele Junioren und keine Zukunft. Deshalb stellte sie sich nach einigem Hin und Her zur Verfügung. Als Frau in einer Männerdomäne. Doch sie kennt das: schon als Gemeindeschreiberin war sie vor 15 Jahren weitherum die einzige Frau in diesem Beruf.

    Alex Moser

  • Ist Jörg Jenatsch wirklich Jörg Jenatsch?

    Jörg Jenatsch ist für die einen der grosse Bündner Freiheitskämpfer im Dreissigjährigen Krieg, für die anderen ein skrupelloser Gauner und Mörder. Nach seiner Ermordung 1639 wurde er in der Churer Kathedrale begraben. Aber liegt dort tatsächlich Jenatsch?

    1959 untersuchten Forscher den Schädel und glaubten, nicht zuletzt aufgrund der Verletzungen, dass es Jenatsch sei. Ganz sicher waren sie allerdings nicht. Die ultimative Bestätigung soll jetzt eine DNA-Probe liefern, die mit Material von Jenatsch-Nachfahren abgeglichen wird.

    Silvio Liechti

Moderation: Matthias Baumer, Redaktion: Christoph Brander