«Exportiert» der Aargau bald Häftlinge nach Burgdorf?

  • Samstag, 23. Februar 2013, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 23. Februar 2013, 12:03 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 23. Februar 2013, 17:15 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 24. Februar 2013, 17:20 Uhr, Radio SRF Musikwelle

Beiträge

  • «Exportiert» der Aargau bald Häftlinge nach Burgdorf?

    Im Kanton Aargau sind die Gefängnisse übervoll. Grund dafür ist die Aktion «Crime Stop» der Kantonspolizei. Nun will der Aargau Gefangene in andere Kantone «exportieren».

    Dank «Crime Stop» ist die Kantonspolizei präsenter, sie verhaftet aber auch mehr Kleinkriminelle. Die Folge: Die Aargauer Bezirksgefängnisse sind zu 99 Prozent ausgelastet.

    Nun bittet der Aargau andere Kantone um Hilfe. Aargauer Gefangene sollen zum Beispiel im Regionalgefängnis Burgdorf untergebracht werden. Der Austausch ist aber schwierig, da viele Gefängnisse mit Platznot kämpfen. (porr)

    Maurice Velati

  • Daniel Vasella im Fadenkreuz der Kritik

    Der abtretende Novartis Verwaltungsratspräsident sorgte in der vergangenen Woche für manche Schlagzeile. Er hatt aber auch die Basler Schnitzelbankdichter auf Trab gehalten.

    Am letzten Freitag, keine 72 Stunden vor dem Start der Basler Fasnacht, kam die Steilvorlage für jeden Schnitzelbank: 72 Millionen Franken für Daniel Vasella!

    Am Dienstag darauf kaum waren unter Ach und Krach fröhliche Pointen gefunden schon die Umkehr Vasella verzichtet auf seine Millionenentschädigung. (porr)

    Gaudenz Wacker

  • Die Kirche Altdorf UR will bei Kindern punkten

    Nachwuchssorgen plagen die Kirche, auch die katholische Kirche von Altdorf im Kanton Uri. Sie will jetzt Gegensteuer geben, mit einer speziellen Sammelkarte für Kinder.

    Coop und Migros könnten Pate gestanden haben: Jedes Mal, wenn ein Kind an einem Gottesdienst teilnimmt, erhält es einen Kleber auf seine Sammelkarte. Bei 10 Klebern darf sich das Kind dann einen Preis aus der kirchlichen Preiskiste aussuchen.

    Eine clevere Idee sei das, findet SRF Zentralschweiz-Korrespondent Beat Vogt, denn: «Man muss die Kinder dort abholen, wo sie sind - in der Welt des Konsums». (porr)

    Beat Vogt

  • Silber aus Röntgenbildern und Fotonegativen

    Jörg Geissbühler kremiert Fotos. Das heisst: Er verbrennt Röntgenbilder und Foto-Negative und gewinnt daraus Silber. Jenes Silber, das die Fotografie überhaupt möglich machte.

    Jörg Geissbühler ist in der Schweiz der letzte, der dieses Gewerbe noch pflegt. Weil die Welt immer digitaler wird werden seine Dienste künftig nicht mehr gefragt sein.

    Doch im Moment heizt Geissbühler seinen Ofen in Bümpliz BE jede Woche ein. Er gewinnt im Jahr rund 300 Kilo Silber, das je nach Preis auf dem Rohstoffmarkt unterschiedlich viel abwirft. Er sagt: «Ich kann von meiner Silbermine gut leben». (porr)

    Brigitte Mader

  • Felix Baumgartners Popularität ist im freien Fall

    Noch vor wenigen Monaten war die Bevölkerung von Arbon stolz darauf, dass Felix Baumgartner in ihrer Stadt lebt. Unterdessen ist der Stolz einer leisen Enttäuschung gewichen...

    Felix Baumgartner - der Mann, der im Oktober 2012 von der Stratosphäre auf die Erde sprang - lebt in Arbon. Die Stadt wollte ihren Helden mit einem Apéro feiern. Doch der winkte ab, er wolle seine Ruhe, liess er ausrichten.

    Jetzt ist die Arboner Bevölkerung enttäuscht: «Wir waren doch so stolz auf ihn», sagt ein Arboner niedergeschlagen. Und eine Arbonerin meint trocken: «Ich hoffe nur, er zahle seine Steuern». (porr)

    Sascha Zürcher

Moderation: Mirjam Breu, Redaktion: Roman Portmann