Fluglärm: Gemeinden unterliegen vor Bundesverwaltungsgericht

Das Bundesverwaltungsgericht hat zwei Beschwerden von 15 Gemeinden des Zürcher Unterlands und des Schutzverband der Bevölkerung um den Flughafen Zürich (sbfz) abgewiesen. Die Gemeinden verlangten zusätzliche Massnahmen, damit die zulässigen Lärmimmissionen von 22 bis 24 Uhr eingehalten werden.

Ein Flugzeug landet in der Nacht auf dem Flughafen Zürich.
Bildlegende: Weitere Einschränkungen im Flugbetrieb hätten negative wirtschaftliche Konsequenzen, so das Gericht. Keystone

Weiter in der Sendung:

LU: Die Regierung will künftig wöchentlich veröffentlichen, wann wo Tempokontrollen durchgeführt werden.

FR: Das Bundesgericht hat entschieden: Eine 7-Jährige aus Marly darf vom französischsprachigen Kindergarten in die deutschsprachige Primarschule wechseln.

ZH: Die Zürcher Verkehrsbetriebe müssen nun doch ihren Fahrplan an die aktuelle Lage anpassen.

BL: Eine Brauerei lässt aus dem nicht verkaufte Fasnachtsbier Desinfektionsmittel herstellen.

Moderation: Silvan Fischer