Genf - nur ein Anhängsel im Westen?

  • Samstag, 27. August 2011, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 27. August 2011, 12:03 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 27. August 2011, 17:15 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 28. August 2011, 17:15 Uhr, DRS Musikwelle

Beiträge

  • Genf - nur ein Anhängsel im Westen?

    Der Wirtschaftsraum am Lac Léman boomt. Und in der Romandie wächst das Selbstbewusstsein gegenüber der Deutschschweiz. Die Romands verlangen immer häufiger und immer lauter, dass ihre Anliegen ernst genommen werden.

    Bei der Einweihung des umgebauten West-Trakts des Genfer Bahnhofs monierte der städtische Baudirektor Rémy Pagani diese Woche, eigentlich brauche Genf einen völlig neuen Grossbahnhof, doch die SBB investierten lieber Millionen in die Bahn-Infrastruktur in Zürich.

    Toni Koller

  • Ein Dorf im Clinch mit dem Kanton St.Gallen

    Wegen zu kleiner Schülerzahlen wollte der Kanton St.Gallen die Oberstufe im Bauerndorf Häggenschwil schliessen. Die Gemeinde wehrte sich - ohne Erfolg. Doch plötzlich tut sich ein Schlupfloch auf und das kleine Dorf schlägt dem grossen Kanton ein Schnippchen.

    Eine anerkannte Privatschule aus Romanshorn schliesst mit Häggenschwil einen Leistungsvertrag ab und eröffnet dort jetzt eine Filiale. Der Schulpräsident hofft, dass der Fall Signalwirkung hat, für mehr Flexibilität im Bildungswesen.

    Sascha Zürcher

  • Aufruhr im Val Calanca

    Einmal mehr sind in diesen Tagen Ideen und Forderungen aufgetaucht, das Calancatal in Südbünden sei wirtschaftlich untragbar, man solle es besser aussterben lassen und der Natur zurückgeben. Der Aufruhr unter den 800 Leuten im Tal ist gross.

    Wirtschaftsberater Boris Papa, der aus dem Tal stammt und in der Deutschschweiz arbeitet, beobachtet diese Stimmung in seiner Heimat sehr selbstkritisch: Jammern nütze nichts, es brauche mehr Initiative und Engagement der Einheimischen, um das Potential im Val Calanca zu nutzen.

    Hanspeter Gschwend

  • Gripspfad - der Vita-Parcours fürs Hirn

    In Olten wird dieses Wochenende ein Gripspfad eröffnet. Dieses Angebot der städtischen Sozialdirektion richtet sich in erster Linie an ältere und vergessliche Menschen. Auf dem Parcours werden nicht die Muskeln trainiert, sondern das Hirn.

    Der Gripspfad umfasst elf Stationen mit Übungen. Dabei müssen nicht etwa Rätsel gelöst oder knifflige Aufgaben umgesetzt werden; vielmehr werden die Hirnhälften auf unterschiedlichste Weise aktiviert. Gripspfade gibt es u.a. auch in den Kantonen Zürich und Thurgau.

    Marco Jaggi

  • Gotthelf-Musical mit Broadway-Ambitionen

    Auf der Thuner Seebühne findet in diesen Tagen die letzte Vorstellung des Musicals "Gotthelf" statt. Die Produktion ist erfolgreich und sie wurde so professionell produziert, dass jetzt da und dort die Idee aufgetaucht ist, sie müsste an den Broadway verkauft werden.

    Von der musikalischen Qualität her hätte "Gotthelf" durchaus das Potential für höhere Weihen im Musical-Olymp. Doch die Story aus dem Emmental müsste wohl gehörig entrümpelt und die Figuren "globalisiert" werden...

    Michael Sahli

Moderation: Matthias Baumer, Redaktion: Christoph Brander