Immer mehr Kantone weibeln in Bern

  • Samstag, 16. März 2013, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 16. März 2013, 12:03 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 16. März 2013, 17:15 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 17. März 2013, 17:20 Uhr, Radio SRF Musikwelle

Beiträge

  • Immer mehr Kantone weibeln in Bern

    Jetzt will auch der Kanton Luzern einen Lobbyisten in Bern. Diese Woche hat das Kantonsparlament beschlossen, jemanden anzustellen, der im Bundeshaus dafür sorgt, dass Luzern nicht zu kurz kommt. Basel-Stadt hat bereits eine Botschafterin. Auch Zürich diskutiert.

    Man dürfe die Rolle nicht überbewerten, sagt der Tessiner Botschafter Jörg De Bernardi. Es gehe vor allem darum, die vielen Akten zu sichten, die einen Kanton betreffen könnten, und so am Ball zu bleiben. Die Konkurrenz weiterer Regionenvertreter fürchtet er deshalb nicht.

    Beat Vogt und Gaudenz Wacker

  • Payerne als Mini-Houston

    Vom waadtländischen Payerne aus will eine kleine Start-up-Firma den Weltraum erobern. Swiss Space Systems (S3) plant mit Unterstützung des Ex-Astronauten Claude Nicollier, das All zu «demokratisieren» - mit Satelliten, die wesentlich günstiger sind als die heute üblichen.

    Den ersten Shuttle-Flug will S3 in vier Jahren starten, mit einem Satelliten zur Erdbeobachtung. Längerfristig könnte sich die Firma auch die Durchführung von Passagierflügen vorstellen. Das würde ihrer Idee der Demokratisierung des Weltraums weiteren Schub verleihen.

    Patrick Mülhauser

  • Messe Basel kämpft gegen Image-Verlust

    Immer wieder gabs in den vergangenen Monaten Negativ-Schlagzeilen rund um die Messe Basel, um Dumping-Löhne beim Bau der neuen Hallen. Bei der «Baselworld» will man ein schlechtes Image jetzt unter allen Umständen vermeiden - und hat sich einen Deal einfallen lassen.

    Die Messe macht Geld locker, damit die Arbeitsbedingungen der rund 20'000 Standbauer besser kontrolliert werden können. Und die Gewerkschaften haben sich im Gegenzug verpflichtet, allfällige Ungereimtheiten nicht gleich an die Öffentlichkeit zu tragen.

    Martin Jordan

  • Musik macht demente Menschen glücklich

    39 Jahre lang arbeitete Verena Speck bei Radio DRS. Danach hat sie eine neue Berufung gefunden: Als Musikmamsell ist sie unterwegs in Spitälern und Altersheimen, und regelmässig veranstaltet sie in Zürich-Oerlikon ein Tanzcafé für Seniorinnen und Senioren.

    Musik macht glücklich. Und Glück kann das Leben verlängern. Diese Überzeugungen führt Verena Speck mit sich im Musikmamsell-Gepäck: «Bewegung ist gut für demente Menschen. Die Musik weckt immer wieder Erinnerungen.»

    Michael Hiller

Moderation: Gaudenz Wacker, Redaktion: Christoph Brander