Aargau investiert 185 Millionen Franken in den Strassenbau

Der Kanton Aargau wendet dieses Jahr 185 Millionen Franken für den Bau und Erhalt der Verkehrsinfrastruktur auf. Zwei Grossprojekte sollen bis Ende Jahr fertiggestellt werden: die Eigentrassierung der Wynen- und Suhrentalbahn und die neue Staffeleggstrasse.

Weitere Themen der Sendung

  • Die Pfarreien im Bistum Basel können auf Grund eines neuen Richtplans reorganisiert werden.
  • Das Paul Scherrer Institut in Villigen hat das erweiterte Schülerlabor eröffnet.

Beiträge

  • AG/SO: Bistum Basel modernisiert Kirchenstrukturen

    Die katholische Kirche will ihre Strukturen der Zeit anpassen. Das Bistum Basel, welches auch für die Kantone Aargau und Solothurn zuständig ist, hat deshalb eine Strukturreform eingeleitet. Einzelne Pfarreien sollen in sogenannten «Pastoralräumen» enger zusammenarbeiten, z.B.

    in der Jugend- oder der Altersseelsorge.

    Eric Send

  • AG: 185 Millionen Franken für Strasse und Schiene

    Der Kanton Aargau gibt in diesem Jahr 185 Millionen Franken für Verkehrsinfrastruktur aus. Viele kleinere Projekte stehen an, wie z.B. neue Kreisel oder Lärmschutzmassnahmen.

    Zudem wird der neue Staffeleggzubringer fertiggestellt und die Wynental-Suhrental-Bahn WSB erhält zwischen Aarau und Suhr neue Geleise.

    Stefan Ulrich

Moderation: Barbara Mathys, Redaktion: Roman Portmann