Aargau übernimmt Aktien von Rheinkraftwerk Ryburg

Der Kanton Aargau verdient ab sofort am Wasserkraftwerk Ryburg-Schwörstadt mit.

Weiter in der Sendung:

  • Das neue Aargauer Strassengesetz wird umweltfreundlicher. Vielleicht.
  • Kein Schulfach «Glück» an Aargauer Schulen

Beiträge

  • Aargau übernimmt Aktien an Rheinkraftwerk

    Ende Februar ist die Konzession des Bundes für das Wasserkraftwerk Ryburg-Schwörstadt abgelaufen.

    Der Aargau verzichtet nun für die neue Konzession auf das vertraglich verankerte Heimfallrecht, erhält dafür aber 23 Prozent der Aktien und das Recht, den entsprechenden Teil an Strom frei zu verwerten. Dieser Stromverkauf bringt dem Aargau jährliche Einnahmen von gut sechs Millionen Franken. Der mittelfristig geplante  Verkauf des Aktienpakets dürfte dem Kanton sogar Einnahmen von mindestens 250 Millionen Franken bringen, die der Aargau zur Finanzierung der Sonderlasten verwenden würde.

    Andreas Capaul

  • Kappel zeigt Finanzverwalter wegen Veruntreuung an

    Die Einwohnergemeinde Kappel hat gegen seinen Finanzverwalter Strafanzeige eingereicht. Der Mann habe 650 000 Franken veruntreut heisst es. Der Mann war auch Finanzverwalter der Gemeinde Birsfelden, auch hier hat er offenbar Geld auf sein Geschäftskonto abgezweigt.

    Christian Salzmann

  • Aargauer Motorfahrzeugabgabe neu geregelt

    Der Aargauer Regierungsrat hat beim geplanten Umbau der Motorfahrzeugabgaben auf die Kritik in der Vernehmlassung reagiert. Er trennt die «Öko-Steuer» vom Strassengesetz und der Motorfahrzeugabgabe. Fahrzeuge sollen neu nach Energieverbrauch besteuert werden.

    Und mit der Revision des Strassengesetzes sollen unter anderem die Beiträge von Gemeinden bei Kantonsstrassen innerorts neu geregelt werden.

    Remo Vitelli

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Roman Portmann