Aargauer Bauer steht wegen Wildschwein-Tötung vor Gericht

Ein 55-jähriger Aargauer Bauer hat gestanden, im Oktober 2015 im Aargauer Dorf Böttstein absichtlich vier Wildschweine mit einem Geländefahrzeug überfahren zu haben. Heute muss sich der geständige Bauer vor dem Bezirksgericht Zurzach verantworten. Hier demonstrierten auch Tierschützer.

Plakat mit den Anliegen der Tierschützer.
Bildlegende: Zum Auftakt des Prozesses vor dem Bezirksgericht Zurzach demonstrierten Tierschützer für eine harte Bestrafung des Bauern. Stefan Ulrich / SRF

Weiter in der Sendung

  • Der Blick in die neuste Kriminalitätsstatistik des Kantons Solothurn zeigt eine Zunahme der angezeigten Fälle häuslicher Gewalt.
  • Die Genossenchaft Migros Aare leidet unter dem Einkaufstourismus. Der umsatz ging 2015 zurück. Der Gewinn stagnierte.

Moderation: Mario Gutknecht, Redaktion: Marco Jaggi