Aargauer Bauern kritisieren Gewässerschutzverordnung

Von Enteignung ist die Rede und davon, dass die Landwirtschaft im Aargau 900 Hektaren Fläche verlieren würde. Die Aargauer Bauern kritisieren die neue Verordnung zum Gewässerschutz des Bundes bzw. die zu strikte Umsetzung im Kanton Aargau.

Dort wiegelt man ab: Man habe erst die Bestimmungen zu den Bauzonen erlassen, mit den Bauern suche man erst noch das Gespräch.

Weiter in der Sendung:

  • Häftling stirbt in Solothurner Haftanstalt Schöngrün
  • Brand in Unterkunft für Asylbewerber in Villmergen
  • 1600 Kostüme: Reportage aus dem Fasnachtsverleih in Deitingen

Moderation: Christian Salzmann