Aargauer Gemeinden sollen «Güselgruben» sanieren

Rund 180 Aargauer Gemeinden sollen in den kommenden drei Jahren abklären, ob ihre ehemaligen Kehrichtdeponien die Umwelt gefährden. Wenn mit der Sanierung einer «Güselgrube» bis Ende 2017 begonnen wird, so beteiligt sich der Kanton mit 30 Prozent an diesen Kosten.

Auch in Aargauer Gemeinden wurde in der Vergangenheit tonnenweise Siedlungsabfall in Deponien verfrachtet.
Bildlegende: Auch in Aargauer Gemeinden wurde in der Vergangenheit tonnenweise Siedlungsabfall in Deponien verfrachtet. Keystone

Weitere Themen der Sendung:

  • Gentechnik: Aargau und Solothurn bleiben skeptisch.
  • In Aarburg musste ein 4.Liga-Fussballspiel von der Polizei abgebrochen werden, ein Zuschauer verprügelte den Goalie.
  • Vor genau 40 Jahren waren in Solothurn erstmals Frauen für die Kantonsratswahlen zugelassen - Verena Motschi wurde gewählt.

Moderation: Barbara Meyer, Redaktion: Andreas Capaul