Aargauer Lehrerverband kämpft für höhere Löhne

«Verglichen mit anderen Staatsangestellten verdienen Lehrer zu wenig», sagt der Präsident des Aargauer Lehrinnen- und Lehrerverbandes. Deshalb bereitet der Verband nun rechtliche Schritte vor. In einem ersten Schritt sollen die Löhne der Primarlehrerinnen und Kindergärtnerinnen erhöht werden.

Sollte der Kanton vor der Schlichtungskommission nicht einlenken, erwägt der Verband eine Lohnklage. 

Weiter in der Sendung

  • Die geplante Gemeindefusion Unterer Bucheggberg kommt in der Bevölkerung gut an, sagen die Gemeinderäte der betroffenen 12 Gemeinden.
  • Der Solothurner Bauernverband kämpft gegen Neubauten auf der grünen Wiese und legt sich mit den Gemeinden an.

 

Moderation: Barbara Meyer