Aargauer Regierung will Datenschutz bei Querulanten lockern

In den letzten Jahren wurden immer häufiger Aargauer Lehrer, Politiker oder Verwaltungsangestellte bedroht oder gar angegriffen. Mit der Änderung des Organisationsgesetzes sollen sich die Täter nicht mehr so leicht hinter dem Datenschutz verstecken können.

Ein Mann zieht Akten aus einem Regal.
Bildlegende: Im Aargau soll die Fachstelle Pesonalsicherheit künftig einfacher abklären können, ob ein Täter schon aktenkundig ist. Keystone

Weiter in der Sendung

  • Ein Komitee will den Bruno Weber Park in Spreitenbach mit 11'000 Unterschriften retten.
  • Die Aargauer Regierung gibt weitere Details zum Fall Geri Müller bekannt.
  • Nach dem Ja der Aargauer Stimmbürger zur Pont Neuf startet der Kanton die Anhörung zur Aarebrücke.

Moderation: Bähram Alagheband, Redaktion: Christiane Büchli