Aargauer Regierung will keine Werbung für Einbürgerung machen

Ab dem kommenden Jahr wird der Weg zum Schweizer Pass steiniger. Die Stadt Zürich rät daher per Briefpost 40'000 Ausländerinnen und Ausländern, sich doch noch dieses Jahr einbürgern zu lassen. Zu viel des Guten, antwortet die Aargauer Regierung auf Anfragen von linker Seite.

Mann hält Pässe.
Bildlegende: Die Aargauer Regierung will keine Aktion wie in der Stadt Zürich durchführen. Keystone

Weiter in der Sendung

  • Die Umfahrung von Mellingen verzögert sich weiter.
  • In der Region Brugg geht vielleicht ein Brandstifter um.
  • Der Aargau hat nun seinen eigenen Aquarell-Kasten.

Moderation: Roman Portmann, Redaktion: Wilma Hahn