Aargauer Regierungsrat lässt nach Kritik "Atomrappen" fallen

Der Aargauer Regierungsrat hat die umstrittene Idee eines "Atomrappens" begraben. Auf freiwilliger Basis soll eine Entschädigung regionaler Standortnachteile jedoch möglich werden. Das will der Regierungsrat im revidierten Energiegesetz verankern.

Weitere Themen:

  • Der Aargauer Ärzteverband lanciert eine Volksinitiative, damit die Ärzte künftig Medikament verkaufen dürfen
  • In Aarau hat das Eidgenössische Schützenfest begonnen - die Organisatoren erwarten rund 40'000 Schützinnen und Schützen 

Beiträge

  • Aargauer Regierungsrat lässt nach Kritik «Atomrappen» fallen

    Der Aargauer Regierungsrat hat die umstrittene Idee eines «Atomrappens» begraben. Auf freiwilliger Basis soll eine Entschädigung regionaler Standortnachteile jedoch möglich werden.Das will der Regierungsrat im revidierten Energiegesetz verankern.

    Zudem verzichtet die Regierung auf ein Verbot für den Einbau von neuen Ölheizungen.

    Barbara Meyer

  • Eidgenössisches Schützenfest 2010 im Aargau hat begonnen

    In Rupperswil hat das Eidgenössischen Schützenfest begonnen. Das Fest dauert rund einen Monat. Überr 40'000 Schützinnen und Schützen haben sich angemeldet. Allein an diesem Wochenende werden rund 3500 Schützen erwartet.

    Christiane Büchli

  • Aargauer Ärzte lancieren Volksinitiative zur Medikamenten-Abgabe

    Die Hauptversammlung des Aargauischen Ärzteverbands hat gestern Abend die Lancierung einer Volksinitiative beschlossen. Die Ärzte wollen mit ihrer Initiative erreichen, dass sie künftig Medikamente selbst abgeben dürfen. Ihm Kanton Aargau ist dies den Apotheken vorbehalten.

    Alex Moser

Moderation: Alex Moser