Aargauer Staatsanwaltschaft klagt deutschen Raser an

Ein deutscher Autofahrer fuhr im August 2014 auf der Autobahn A1 mit 215 km/h statt wie erlaubt mit 120. Der Deutsche fuhr damals auch ohne Führerschein. Die Polizei nahm ihn vorübergehend fest. Zudem wurde das Auto beschlagnahmt. Das löste gerade in Deutschland ein grosses Medienecho aus.

Die Aargauer Staatsanwaltschaft fordert 20 Monate Freiheitsstrafe bedingt für einen deutschen Raser.
Bildlegende: Die Aargauer Staatsanwaltschaft fordert 20 Monate Freiheitsstrafe bedingt für einen deutschen Raser. Keystone

Weitere Themen in der Sendung:

  • Standortgemeinden von Atomkraftwerken in Region mit finanziellen Sorgen
  • Solothurner Volkskundlerin Elisabeth Pfluger feiert 95. Geburtstag