Aargauische Kantonalbank erreicht Rekordjahr ohne «Schwarzgeld»

Die Aargauische Kantonalbank (AKB) hat 2009 das zweitbeste Geschäftsjahr erreicht seit es die Bank gibt. Seit Ausbrechen der Wirtschaftskrise hat die Bank 22'000 neue Kunden erhalten. Hauptsächlich ehemalige Grossbankkunden. Damit kamen Neugelder von 800 Millionen Franken zur AKB.

Schwarzgeld aus dem Ausland sei aber nicht dabei, hält CEO Rudolf Dellenbach fest.

Weitere Themen in der Sendung:

  • EHC Olten besiegt Leader Visp in der letzten Qualifikationsrunde mit 4:1
  • Fasnacht in der Region neigt sich dem Ende zu

 

Beiträge

  • «Schwarzgeld aus dem Ausland nimmt die AKB nicht an»

    Die Aargauische Kantonalbank (AKB) hatte 2009 das zweitbeste Geschäftsjahr seit es die Bank gibt. Seit Ausbrechen der Wirtschaftskrise hat die Bank 22'000 neue Kunden erhalten. Hauptsächlich ehemalige Grossbankkunden. Damit kamen Neugelder von 800 Millionen Franken zur AKB.

    Schwarzgeld aus dem Ausland sei aber nicht dabei, hält CEO Rudolf Dellenbach fest. Die AKB-Politik sei es, offensichtliche unversteuertes Geld aus dem Ausland nicht anzunehmen.

    Christiane Büchli

  • Rekordjahr für Solothurner Medizinaltechnik-Konzern Synthes

    Der Medizinaltechnik-Konzern Synthes hat im Rezessionsjahr 2009 Gewinn und Umsatz gesteigert. Der Weltmarktführer für Produkte in der Unfallchirurgie wies am Mittwoch einen Reingewinn von 824 Millionen Dollar für das letzte Jahr aus. Das sind 12,1 Prozent mehr als 2008.

    Der Umsatz wuchs um 6,3 Prozent auf 3,395 Milliarden Dollar. Die Aktionäre sollen eine im Vergleich zum Vorjahr um 23 Prozent höhere Dividende von 1,35 Franken je Aktie erhalten. In Solothurn wurden 63 Arbeitsplätze mehr geschaffen (+ 4 Prozent).

    Christiane Büchli

Moderation: Christiane Büchli