Alpiq verliert Geld wegen Trockenheit

Der Oltner Energiekonzern Alpiq hat im laufenden Jahr wegen der Trockenheit nur 75 Prozent der üblichen Strommenge aus Wasserktaft produzieren können.

Weiter in der Sendung:

  • Nez Rouge auf Rekordkurs
  • Gast im Studio: Barbara Grimm

 

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Christian Salzmann